Die Sofortbildkamera und Polaroid

Die Polaroid ist sicherlich ein Klassiker unter den Sofortbildkameras und gehört seit vielen Jahren zu den beliebtesten Fotoapparaten weltweit. Im Gegensatz zu anderen Kameras, wird bei der Sofortbildkamera von Polaroid das fotografierte Motiv gleich auf ein spezielles Fotopapier gebracht. Dadurch ist das gerade erst geschossene Bild gleich verfügbar und muss nicht mehr in einem Fotolabor entwickelt werden. Eine Sofortbildkamera besitzt nämlich dieses Labor quasi schon in der Kamera. Dafür gibt es aber bei der Polaroid kaum brauchbare Negative, so dass die Fotos nicht mehr vervielfältigt werden können. Dafür schauten aber Generationen von Polaroid Besitzern dabei zu, wie sich das Fotobild von einem schemenhaften Fleck hin zum eigentlich fotografierten Motiv entwickelte. Die Firma Polaroid war 1947 auch das erste Unternehmen, welches eine Sofortbildkamera auf den Markt gebracht hat. Logischerweise hatte sich der Unternehmensgründer Edwin Herbert Land auch die für die Sofortbildkamera so wichtigen technischen und chemischen Vorgänge gleich patentieren lassen.

Existenz funktionsfähiger Polaroids

Zwar wurde die Produktion von analogen Sofortbildkameras bzw. Polaroid Fotopapier 2008 endgültig eingestellt, weltweit gibt es noch heute über eine Milliarde funktionsfähiger Polaroids. Dadurch ergeben sich vor allem für kleinere Unternehmen Möglichkeiten, diese Nische mit neuen Sofortbildkameras und diversem Zubehör zu füllen.

Analoge Sofortbildkameras

Analoge Sofortbildkameras haben ein relativ einfaches Funktionsprinzip.

Generell unterscheidet man zwischen dem sogenannten Trennfilmbild- und dem Integralfilmbild-Verfahren. Während man bei der Trennfilmbild Methode das Negativ vom Positiv außerhalb der Kamera trennen muss, wirft eine Integralfilmbild Kamera gleich das Positivbild aus. Mit dem Aufkommen der Integralkamera wurden vor allem in den 70er und 80er Jahren die meisten Polaroid Kameras verkauft. Dabei wurde auch eine Spiegelreflexkamera integriert. Neben der eigentlichen Sofortbildkamera spielt das spezielle Fotopapier eine extrem wichtige Rolle. Ohne dieses würde das Polaroid Verfahren nämlich nicht funktionieren. Das Fotopapier ist mit einer speziellen Paste überzogen.

Digitale Sofortbildkamera mit Drucker

Mit dem Aufkommen der digitalen Fotografie brach auch der Absatz von Sofortbildkameras stark ein. Schließlich war es nun möglich, die geschossenen Fotos gleich auf dem heimischen PC zu laden und sogar nachträglich zu bearbeiten. Trotz des Endes der klassischen Sofortbildkamera, entwickelt Polaroid neue Wege und Möglichkeiten das Funktionsprinzip dieser Kamera aufrechtzuerhalten. Dabei agiert das Unternehmen nur noch auf digitalem Wege. Mit der Polaroid Po Go Instanz wurde erstmals eine Sofortbildkamera präsentiert, die eine Digitalkamera und Drucker in einem Gerät integriert.